Wenn Werbung für Zivilcourage ins Rollen kommt

Es ist bundesweit der erste Bus in der Gestaltung der Aktion-tu-was: Nun rollen die sechs Regeln für Zivilcourage durch die Straßen Heilbronns. Auf der Bundesgartenschau (BuGa Heilbronn) ließen es sich der Innenminister von Baden-Württemberg und die amtierende Miss Germany nicht nehmen, diesen der Öffentlichkeit vorzustellen.

Wenn Mundaufmacher und Hilfeholer auf einem Bus die Regeln für mehr Zivilcourga präsentieren: Auf der BuGa Heilbronn kamen dazu nicht nur viele Besucherinnen und Besucher zusammen. Thomas Strobl, Innenminister des Landes Baden-Württemberg, präsentierte den bundesweit ersten Bus im Design der Aktion-tu-was. Tatkräftige Unterstützung bekam er dabei von Nadine Berneis, amtierende Miss Germany und Polizistin, sowie dem Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Heilbronn, Hans Becker. Die Heilbronner Polizei hatte die Bus-Aktion rund um Zivilcourage-Initiative der Polizei als erste auf die Straße gebracht. Weitere Veranstaltungen rund um Zivilcourage flankieren die große Vorstellung auf der BuGa.

Der Bus wird im RBS (Regional Bus Stuttgart GmbH) eingesetzt und transportiert so plakativ die Botschaften der Aktion. Damit werden die Regeln für mehr couragierten Einsatz im Ernstfall immer mehr Menschen bekannt gemacht, je öfter der Bus seine Runden dreht. 

Zur Pressemitteilung

Bus mit den Regeln der Aktion-tu-was wird vorgestellt