Aktion-tu-was - Aktuelles http://www.aktion-tu-was.de Aktuelle Nachrichten und Informationen de_DE www.aktion-tu-was.de Tue, 25 Jun 2019 03:28:58 +0000 Tue, 25 Jun 2019 03:28:58 +0000 TYPO3 EXT:news news-360 Mon, 20 May 2019 13:10:41 +0000 Zivilcourage im Mittelpunkt Die Aktion-tu-was ist das Aushängeschild der Polizeilichen Kriminalprävention auf dem 24. Deutschen Präventionstag in Berlin. Davon überzeugten sich auch die Mitorganisatoren des diesjährigen Kongresses. Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey begeisterte sich für den bunten Stand mit den Botschafter-Plakaten und die polizeilichen Medien zum Kinderschutz. Aber auch die anderen Messebesucher sind von der neuen Gestaltung und Präsentation der Zivilcourage-Regeln sehr angetan. Die Plakate waren das absolute Give away. Sie landeten in vielen Messetaschen – zusammen mit anderen Medien der Polizei.

 

Zum DPT

Zum ProPK-Teaser

]]>
News
news-359 Thu, 16 May 2019 08:28:16 +0000 Mundaufmacher und Hilfeholer auf dem DPT Prävention und Demokratieförderung - das ist das Leitthema des 24. Deutschen Präventionstages vom 20. bis 21. Mai 2019 im Estrel Hotel in Berlin. Der Messeauftritt der Polizeilichen Kriminalprävention steht dabei ganz im Zeichen der Aktion-tu-was. Die Plakate mit den Tipps für mehr Zivilcourage sind der Blickfang für die Messebesucher. In der Convention Hall I unter der Standnummer 1031 findet sich der Infostand der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Gerade weil beim alljährlich stattfinden Deutschen Präventionstag das Who is Who der Prävention zusammenkommt, ist dieser die beste Gelegenheit, um Neues und Bewährtes aus der Arbeit der Polizeilichen Kriminalprävention vorzustellen. Dazu gehört die neu gestaltete, aber seit vielen Jahren erfolgreiche Kampagne Aktion-tu-was. Diese polizeiliche Initiative war in ihrem Gründungsjahr 2001 eine der ersten Kampagnen, die sich der Förderung von Zivilcourage verschrieben hat. Nun werden die Empfehlungen für mehr Hilfsbereitschaft im Ernstfall über auffällige Botschafter-Plakate transportiert. Und weil Zivilcourage nie aus der Mode kommt, präsentiert sich der Stand des ProPK ganz im Zeichen der "Mundaufmacher", "Hilfeholer" und "Achtgeber".

Dem Leitthema des Präventionstages folgt im weitesten Sinne auch die Kampagne "Zivile Helden", die ebenfalls einen großen Raum des Messeauftritts des ProPK einnimmt. Das im Forschungsprojekt Prädisiko entwickelte Präventionskonzept wird in einem Vortrag am 20. Mai, um 13 Uhr (Raum Lyon) interessierten Fachleuten vorgestellt. Beleuchtet wird die Praxisphase, in der die Polizei Verhaltensempfehlungen bei Gewalt im öffentlichen Raum, Hass im Netz und Radikalisierung über viele Kanäle in den soziale Netzwerken an junge und internetaffine Menschen vermittelt. Aufgezeigt werden positive wie negative Erfahrungen, Problemlagen und Chancen für mehr Kriminalprävention in den sozialen Netzwerken.

 

Zum 24. DPT

#zivilehelden

]]>
News
news-358 Tue, 16 Apr 2019 13:03:00 +0000 Tu was gegen Radikalisierung Informiere Dich über aktuelle Strömungen im Salafismus, die nächstgelegene Beratungsstelle zur Radikalisierungsprävention und über Schulungen zu dem Thema: Die Bundeszentrale für Politische Bildung bietet in ihrem Infodienst Hintergrundinformationen und praxisbezogene Materialien rund um salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen – in der schulischen und außerschulischen Bildung, in der öffentlichen Verwaltung, der Sozialarbeit oder der Arbeit mit Betroffenen. Teil des Angebots ist eine bundesweite Datenbank mit Initiativen, die Beratung, Vor-Ort-Maßnahmen, Schulungen oder Materialien anbieten. Außerdem versendet der Infodienst regelmäßig einen Newsletter mit aktuellen Meldungen, Publikationen, Terminen und Fortbildungen.

Infodienst Radikalisierungsprävention

]]>
News
news-357 Mon, 08 Apr 2019 12:48:20 +0000 "Ein ganz normaler Tag" - SAT 1 Film zu Zivilcourage Das SAT.1-Drama „Ein ganz normaler Tag“ mit Sonja Gerhardt als Anwältin Jessica Maurer ist ein Appell an die Zivilcourage. Der Film ist der letzte Teil der Themenreihe "Wir zeigen Haltung", die die Polizeiliche Kriminalprävention unter dem Hashtag #WirZeigenHaltung unterstützt. Darum geht's im Film

Ein Beispiel aus dem täglichen Leben – eine Provokation in der Straßenbahn – eskaliert und resultiert in einer blutigen Schlägerei. Der Fall scheint zunächst klar, doch als wichtige Zeugen hre Aussage revidieren, wendet sich das Blatt. Kann es sein, dass sich die Täter aus der Verantwortung ziehen können, während das Opfer den Rest seines Lebens mit den Folgen zu kämpfen hat?

Zum Film "Ein ganz normaler Tag"

]]>
News
news-356 Thu, 04 Apr 2019 14:07:30 +0000 Zivilcourage zeigen mit den Zivilen Helden Hilfe und Unterstützung für andere Menschen kann jeder leisten - manchmal reicht auch ein Kommentar oder ein Like, um seine Solidarität mit anderen zu bekunden. Die Zivilen Helden fördern und fordern eine Diskussion über Zivilcourage auf Facebook, Twitter oder Instagram. Und jeder ist eingeladen, die #ZivileHelden bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Ein Klick auf einen Post der Kampagne, ein positiver Kommentar in einem schwierigen Dialog oder ein geteilter Beitrag sind auch gelebte Zivilcourage. Denn gerade im Netz können sich Hater schnell zusammenschließen, noch mehr menschenverachtende, rassistische oder frauenfeindliche Kommentare verbreiten. Die Zivilen Helden klären auf ihren Kanälen über Zivilcourage - insbesondere im Netz - auf. Wer bei #zivilehelden mitmacht statt bei Hass und Gewalt wegzuschauen, zeigt mit seinem Verhalten, dass er im besten Sinne ein Ziviler Held ist.

Folge den Zivilen Helden und fördere Zivilcourage im Netz und im realen Leben:

Auf Facebook

Auf Twitter

Auf Instagramm

]]>
News
news-355 Tue, 02 Apr 2019 08:00:47 +0000 Tu was gegen Gewalt: Wegsehen ist keine Lösung Die Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt, dass die Anzahl der erfassten Fälle der gefährlichen und schweren Körperverletzungsdelikte im Vergleich zum Vorjahr zwar nahezu gleich geblieben ist: 61.194 registrierte Fälle 2018, im Vorjahr waren es 61.502. Allerdings sieht man im Zehnjahresvergleich, dass die Fallzahlen seit 2016 ansteigen. Daher ist es wichtig, Gewalt nicht zu tolerieren: Lasst uns gemeinsam für ein gewaltfreies Miteinander einstehen! Eine gefährliche Körperverletzung liegt bereits dann vor, wenn mehrere Täter gemeinschaftlich handeln, auch ohne Einsatz von Waffen oder gefährlichen Werkzeugen. Gruppentaten sind bei Minderjährigen verbreiteter als bei älteren Personen. Häufig sind auch die Opfer Jugendliche oder junge Erwachsene.

Nachdem die Zahl der gefährlichen und schweren Körperverletzungsdelikte seit 2009 kontinuierlich gesunken ist, verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatistik seit 2016 (61.281 Fälle) erstmals wieder einen Anstieg der Fälle, wie der Zehnjahresvergleich der Infografik zeigt (2015: 56.479 Fälle).

Infografik zur Körperverletzung

 

Besorgniserregend ist nach wie vor, dass nahezu ein Drittel (29,8 Prozent) der Tatverdächtigen während der Tat unter Alkoholeinfluss stand. Der Großteil der Tatverdächtigen war männlich (88,6 Prozent), Minderjährige und Heranwachsende machten 37,5 Prozent aller Tatverdächtigen aus.

Tu was... gegen Gewalt

 

Aktuelle Daten und Fakten zu wichtigen Themen wie Wohnungseinbruch, Taschendiebstahl, Kindesmissbrauch, Tatmittel Internet, Diebstahl unbarer Zahlungsmittel, Kindesmisshandlung, Betrug im unbaren Zahlungsverkehr und Körperverletzung bieten unsere Infografiken, die die aktuellsten Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018 enthalten.

Infografiken kostenlos herunterladen

]]>
News
news-354 Tue, 12 Mar 2019 09:12:00 +0000 Mit Zivilcourage gegen Radikalisierung "Man ist dabei Dich grad‘ gehörig in die Irre zu leiten. Dass Du zu glauben scheinst, der Schlüssel aller Lösungen sei Hass und Gewalt?" Diese Zeilen aus dem Rap über einen jungen Mann sind ein Schlüsselmoment im Musikvideo der Kampagne "Zivile Helden". Unter https://www.zivile-helden.de/radikalisierung/ wird die Geschichte einer Radikalisierung erzählt – und es werden zugleich Auswege aus der extremen Situation aufgezeigt. Zum Musikvideo über Radikalisierung

Die "Zivilen Helden" zeigen auf ihrer Kampagnenseite, wie sich jeder mit Zivilcourage gegen Gewalt und Hass im Netz einsetzen kann - mit Film, Hip Hop und konkreten Tipps für den Ernstfall.

]]>
News
news-348 Fri, 22 Feb 2019 09:20:54 +0000 didacta: Tu was am Messestand Zivilcourage geht jeden etwas an: Deswegen stehen die Tipps der Aktion-tu-was im Mittelpunkt des polizeilichen Auftritts auf der Bildungsmesse didacta. Der Stand der Polizeilichen Kriminalprävention leuchtet in den Farben der Aktion und präsentiert dem Messepublikum die einprägsamen Tipps für den Ernstfall. Europas größte Bildungsmesse didacta zieht jedes Jahr mehrere Tausend Besucher an: Viele davon schauen am Stand der Polizeilichen Kriminalprävention vorbei. Dort gibt es Beratung, Unterstützung und kostenlose Medien für das Fachpublikum. Und die Medien der Polizei kommen an. 2018 wurden rund 50.000 Präventionsmedien verteilt.

Auch bei didacta 2019 in Köln wird es nicht anders sein. Das Interesse der Pädagogen, Lehrer, Erzieher und anderer Berufsgruppen aus dem pädagogischen und sozialen Bereich an den Broschüren, Handreichungen und Faltblättern ist groß. Themen wie Gewalt an Schulen, Sicherheit im digitalen Alltag oder Kindesmisshandlung sind für diese Zielgruppe und ihre Arbeit besonders relevant. Zudem holen sich viele Besucher während der Messe Ratschläge von der Polizei für ihre Tätigkeit in der Kriminalprävention.

Mehr Informationen zur didacta

Interaktive Videos zur Zivilcourage bei den Zivilen Helden

]]>
News
news-347 Thu, 21 Feb 2019 13:17:57 +0000 Zivile Helden gegen Hate Speech Oft fängt es mit einem blöden Spruch an: Eine Bemerkung über das vermeintlich schwache Geschlecht, die sexuelle Orientierung oder die Nationalität kann im Netz schnell zu Hate Speech führen. Andere greifen solche harmlos wirkenden Kommentare auf, um gezielt Hassbotschaften zu verbreiten. Die Zivilen Helden zeigen, wie jeder Zivilcourage gegen Hater im Netz zeigen kann. Die Zivilen Helden veranschaulichen in einem interaktiven Video, welche Folgen ein frauenfeindlicher Spruch im Netz haben kann. Zudem vermittelt ein Quiz, wie sich jeder argumentativ gegen Hass im Netz wehren kann. Denn wer Hassbotschaften, die sich gegen einzelne oder gegen bestimmte Gruppen richten, konsequent meldet, leistet einen wichtigen Beitrag zur Zivilcourage in der digitalen Welt.

Zum Video gegen Hass im Netz

 



"Zivile Helden" in Social Media:

Facebook: https://www.facebook.com/Zivile-Helden-1114156508732301/

Twitter: https://twitter.com/ZivileHelden

Instagram: https://www.instagram.com/zivilehelden/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCN7q1FRvNqdKnxw_LVrMvIQ/featured

Channel Jodel-App: @DeinPolizeiRatgeber

]]>
News
news-345 Thu, 15 Nov 2018 09:00:00 +0000 Verleihung XY-Preis 2018 Mit dem "XY-Preis" werden alljährlich besonders mutige Menschen für ihr couragiertes Verhalten geehrt, um an ihrem Beispiel zu demonstrieren, wie jeder und jede in bedrohlichen Situationen Zivilcourage zeigen kann. Auf der Website der Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" erzählen die Preisträger in kurzen Filmen anschaulich ihre Geschichte und zeigen damit beispielhaft, wie Zivilcourage geübt werden kann. Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte  "XY-Preis" wurde am 30. Oktober 2018 in Berlin verliehen. Nominiert waren fünf mutige Bürgerinnen und Bürger.

 

 

Mehr zum Thema "Wie zeige ich Zivilcourage?"

Zur Website der Sendnung "Aktenzeichen XY...ungelöst"

Preisträgerinnen und -träger des XY-Preises 2018

]]>
News
news-346 Wed, 07 Nov 2018 09:03:51 +0000 Zivile Helden gesucht Gewalt, Hass im Netz und Radikalisierung - das sind die polizeilichen Schwerpunktthemen von www.zivile-helden.de. Damit lotet die Polizei Chancern und Risiken von Kriminalprävention auf Facebook, Youtube und Co aus. Ab heute online ist das interaktive Video über Gewalt. Jeder ist aufgerufen, seine Fähigkeiten als ziviler Held zu testen. Hinter "Zivile Helden" steht ein neuartiges Konzept und eine umfassende Kommunikationsstrategie in sozialen Netzwerken, um mehr Zivilcourage in unserer Gesellschaft zu fördern. Die Polizei setzt dabei auf interaktive Filme, Deutsch-Rap und vor allem auf den digitalen Dialog mit den Zielgruppen. Die wichtigste Fragestellung ist: Kann die Polizei mit "Zivile Helden" mehr Menschen mit Kriminalprävention erreichen?

Zur Pressemitteilung

Über das Forschungsprojekt PräDiSiKo

Website Zivile-Helden

 

 

"Zivile Helden" Social Media:

Facebook: https://www.facebook.com/Zivile-Helden/

Twitter: https://twitter.com/ZivileHelden

Instagram: https://www.instagram.com/zivilehelden/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCN7q1FRvNqdKnxw_LVrMvIQ/featured

Channel Jodel-App: @DeinPolizeiRatgeber

]]>
News
news-344 Mon, 08 Oct 2018 07:32:00 +0000 Neues Outfit für die AKTION-TU-WAS Weggeschaut, ignoriert, gekniffen – unsere Aktion-tu-was.de läuft schon seit 2001. Nun haben wir die Inhalte überarbeitet und dem Erscheinungsbild einen neuen Anstrich verpasst. Ob als MUNDAUFMACHER, ACHTGEBERIN oder POLIZEIRUFER, mit unseren Botschaftern bringen wir die 6 Regeln für den Ernstfall kurz und prägnant auf den Punkt.... Aber nicht nur die Regeln erklären wir Euch, sondern wir informieren auf unseren Seiten TU WAS GEGEN… über verschiedene Situationen im Alltag, die das Handeln aller erfordern. Dabei geben wir Tipps und Verhaltensempfehlungen, was jeder Einzelne gegen Mobbing, Ausgrenzung und Diskriminierung tun kann und wie man andere bei Gewalt oder Misshandlung am besten helfen kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Gefällt Dir unsere Initiative für mehr Zivilcourage? Dann werde Teil und sag es weiter: Verlinke unsere AKTION-TU-WAS Kampagne auf Deiner Webseite mit einem von unseren Linkbannern.

 

Und nicht vergessen! Tu was: ZEIGE ZIVILCOURAGE

]]>
News