Zivile Helden gegen Hate Speech

Oft fängt es mit einem blöden Spruch an: Eine Bemerkung über das vermeintlich schwache Geschlecht, die sexuelle Orientierung oder die Nationalität kann im Netz schnell zu Hate Speech führen. Andere greifen solche harmlos wirkenden Kommentare auf, um gezielt Hassbotschaften zu verbreiten. Die Zivilen Helden zeigen, wie jeder Zivilcourage gegen Hater im Netz zeigen kann.

Die Zivilen Helden veranschaulichen in einem interaktiven Video, welche Folgen ein frauenfeindlicher Spruch im Netz haben kann. Zudem vermittelt ein Quiz, wie sich jeder argumentativ gegen Hass im Netz wehren kann. Denn wer Hassbotschaften, die sich gegen einzelne oder gegen bestimmte Gruppen richten, konsequent meldet, leistet einen wichtigen Beitrag zur Zivilcourage in der digitalen Welt.

Zum Video gegen Hass im Netz

 



"Zivile Helden" in Social Media:

Facebook: https://www.facebook.com/Zivile-Helden-1114156508732301/

Twitter: https://twitter.com/ZivileHelden

Instagram: https://www.instagram.com/zivilehelden/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCN7q1FRvNqdKnxw_LVrMvIQ/featured

Channel Jodel-App: @DeinPolizeiRatgeber

Junger Mann reißt sein Hemd auf: Auf seiner Brust prangt das Logo der Kampagne Zivile Helden.