ZEIGE ZIVILCOURAGE!

Ausgrenzung, Vandalismus oder Gewalt: Unser Zusammenleben geht alle etwas an! Wegsehen oder weglaufen gilt nicht, denn jeder kann helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Oft reicht schon ein lautes Wort oder die Aktivierung von Umstehenden, um einen Täter einzuschüchtern.

 

Ob als ACHTGEBER,HILFEHOLER oder MUNDAUFMACHER, Du kannst immer etwas tun.

 

Unsere sechs Regeln zeigen Dir, wie's geht...

Zivilcourage fängt schon vor der Auseinandersetzung an. Das heißt, wenn Du für einen Außenseiter in einer Gruppe Partei ergreifst, auch wenn Du von den anderen ausgelacht wirst. Oder Du deutlich Deine Meinung sagst, wenn zum Beispiel über Ausländer oder kranke Menschen schlecht geredet wird. Situationen gibt es viele, in denen Gefahrenpotential steckt - ob im Alltag, in den eigenen vier Wänden, im Büro, in den sozialen Medien oder beim Einkaufen.

 

Wir zeigen Dir, wo Dein Einsatz gefragt ist...

TU WAS...

Tu was: Sei couragiert!

Was bedeutet Zivilcourage?

"Zivil" stammt von dem lateinischen Wort "civis" ab und heißt "Bürger".
"Courage" ist französisch. Es bedeutet "Mut" oder "Beherztheit". 
Es hat also auch etwas mit dem Herzen zu tun, wenn du für Deine Überzeugung öffentlich eintrittst.

Tu was:
Du bist verpflichtet!

Für ein gutes Zusammenleben

Wir alle sind von Gesetzes wegen verpflichtet, bei einer Straftat im Rahmen unserer Möglichkeiten einzugreifen. Jeder von uns trägt Verantwortung dafür, dass das Zusammenleben in unserer Gesellschaft friedlich und zivilisiert verläuft. Deshalb ist auch jeder gefordert, selbst als Zeuge und Helfer aktiv zu werden.

 

Gesetzlicher Versicherungsschutz

Personen, die sich im Interesse der Allgemeinheit besonders einsetzen, sind grundsätzlich gesetzlich unfallversichert, z.B. wenn sie bei Unglücksfällen Erste Hilfe leisten oder sich persönlich zum Schutz widerrechtlich Angegriffener einsetzen (§ 2 SGB VII). Näheres regeln zuständige Unfallversicherungsträger der Bundesländer. Weitere Infos Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung.

Tu was: Notruf 110!

Film erklärt Schülern den richtigen Notruf

Der Lehrfilm der Goslarer Zivilcouragekampagne zeigt, welche Informationen die Polizei im Notfall unter 110 brauchen und welche Verhaltensregeln zu beachten sind. Ergänzt wird der Film durch eine Broschüre mit Hinweisen für den Unterricht. In unserer Regel Nr. 2 haben wir Dir diese Tipps nochmal zusammengefasst.

Download Broschüre

Tu was...

Tu was:
Du bist verpflichtet!

Für ein gutes Zusammenleben

Wir alle sind von Gesetzes wegen verpflichtet, bei einer Straftat im Rahmen unserer Möglichkeiten einzugreifen. Jeder von uns trägt Verantwortung dafür, dass das Zusammenleben in unserer Gesellschaft friedlich und zivilisiert verläuft. Deshalb ist auch jeder gefordert, selbst als Zeuge und Helfer aktiv zu werden.

 

Gesetzlicher Versicherungsschutz

Personen, die sich im Interesse der Allgemeinheit besonders einsetzen, sind grundsätzlich gesetzlich unfallversichert, z.B. wenn sie bei Unglücksfällen Erste Hilfe leisten oder sich persönlich zum Schutz widerrechtlich Angegriffener einsetzen (§ 2 SGB VII). Näheres regeln zuständige Unfallversicherungsträger der Bundesländer. Weitere Infos Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung.

Tu was:
Sei couragiert!

Was bedeutet Zivilcourage?

"Zivil" stammt von dem lateinischen Wort "civis" ab und heißt "Bürger".
"Courage" ist französisch. Es bedeutet "Mut" oder "Beherztheit". 
Es hat also auch etwas mit dem Herzen zu tun, wenn du für Deine Überzeugung öffentlich eintrittst.

Tu was:
Notruf 110!

Film erklärt Schülern den richtigen Notruf

Der Lehrfilm der Goslarer Zivilcouragekampagne zeigt, welche Informationen die Polizei im Notfall unter 110 brauchen und welche Verhaltensregeln zu beachten sind. Ergänzt wird der Film durch eine Broschüre mit Hinweisen für den Unterricht. In unserer Regel Nr. 2 haben wir Dir diese Tipps nochmal zusammengefasst.

Download Broschüre

Meldungen

Frau schließt Fahrrad an Fahrradständer mit mehreren Fahrrädern an

Schnell zum Einkaufen, spontan die Umgebung erkunden oder lange Touren - derzeit ist das Fahrrad ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Vergiss dabei nicht, Dein Rad richtig zu sichern, auch Diebe sind aktiv unterwegs. Unsere Fahrradpass-App speichert Deine Daten für den Notfall. Lies die Tipps der Polizei, damit es nicht zum Ernstfall kommt.

Mehr erfahren zu Gib Fahrraddieben keine Chance
Frau mit verlaufenem Lidschatten schaut in die Kamera

Eine Hochzeit gehört für viele zu den schönsten Momenten im Leben. Doch gibt es auch Fälle, bei denen die Eheschließung mit Drohungen oder Gewalt durchgesetzt wird. Dann spricht man von einer Zwangsheirat und die ist in Deutschland strafbar. Hol Dir Hilfe oder unterstütze Betroffene, auch wenn die Situation auf den ersten Blick ausweglos erscheint.

Mehr erfahren zu Heirat wider Willen
Drei Botschafter der Aktion-tu-was schauen in die Kamera

Diskriminierung ist in Deutschland verboten – dafür gibt es das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). So sollten beispielsweise Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und co. längst tabu sein. Fakt ist aber, dass Diskriminierung und Ausgrenzung sowohl im Arbeitsleben als auch bei Alltagsgeschäften trotzdem stattfinden. Was kannst Du dagegen tun?

Mehr erfahren zu Null Toleranz bei Diskriminierung: Mach mit!

Tu was: Sei ein Held!

Zivilcourage-Plattform "Zivile Helden"

Wieviel Zivilcourage steckt in Dir?

Teste Dich mit Quiz & Video - #zivilehelden gegen Gewalt, Hass im netz und Radikalisierung

www.zivile-helden.de

Tu was: Sei ein Held!

Zivilcourage-Plattform "Zivile Helden"

Wieviel Zivilcourage steckt in Dir?

Teste Dich mit Quiz & Video - #zivilehelden gegen Gewalt, Hass im Netz und Radikalisierung

www.zivile-helden.de

Medienangebot

Hilfreiche Dokumente