Aktuelle Meldungen

Junger Mensch sprüht Grafffiti an graue Hauswand

Besprühte Schilder am Straßenrand, beschmierte Hauswände oder komplett bebilderte Zugwaggons – Graffiti sind überall zu finden. In fast allen Fällen wurden die so genannten Graffiti ohne Erlaubnis der Eigentümer angebracht und sind somit illegal. Das kann nicht nur rechtliche Konsequenzen haben, sondern auch sehr teuer werden. Informiere Dich!

Mehr erfahren zu Mitgehangen, mitgefangen: Illegale Graffiti sind strafbar
8,1 Millionen Menschen nutzen Warn-App

Was gilt in meinem Kreis? Wo finde ich geprüfte Infos rund um die Corona-Lage? Wie kann ich mich auf einen Notfall vorbereiten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bietet Dir die Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - in acht verschiedenen Sprachen. Hol Dir die App!

Mehr erfahren zu Warn-App NINA: Corona-Verordnung für Deinen Kreis abrufen
Gruppe Jugendlicher schauen auf ein Smartphone
Kampagne

Immer wieder teilen Schülerinnen und Schüler in Chatgruppen Darstellungen sexualisierter Gewalt an Kindern. Was viele nicht wissen: Das ist strafbar! Mit dem Kurzfilm „#denkenstattsenden“ setzt die Polizei ihre Kampagne gegen die Verbreitung von Kinderpornografie fort und appelliert an junge Menschen, solche Bilder und Videoclips nicht...

Mehr erfahren zu Kinderpornografie: #denkenstattsenden
Paar streitet sich im Hintergrund, Kind sitzt vorne mit Teddy im Arm

Kontaktbeschränkungen, Isolation, Quarantäne – mit Partner/Partnerin oder der Familie auf engem Raum, da kann es durchaus zu Streit und Konflikten kommen. Manchmal entlädt sich der Stress in Gewalt oder Misshandlung. Achte auf Dich und darauf, was in der Nachbarschaft geschieht. Kümmere Dich um Opfer!

Mehr erfahren zu Corona-Pandemie: Tu was gegen Gewalt

Mit dem "XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen" unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers werden alljährlich mutige Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich auf beispielhafte und kluge Weise im Kampf gegen Kriminalität für ihre Mitmenschen eingesetzt haben. Lies, wer dieses Jahr Preisträger ist.

Mehr erfahren zu „XY-Preis“ für mutige Helden: Preisträger werden geehrt
Frau vor Laptop mit Fake News auf dem Bildschirm

Gerüchte, Falschmeldungen, gezielte Manipulation – in sozialen Netzwerken und bei Messenger-Diensten schüren sogenannte Fake News die Verunsicherung in der Bevölkerung. Häufig werden solche vorgetäuschten Nachrichten ohne Überprüfung weiterverbreitet. Tu was gegen Fake News, sei kritisch und überprüfe vor der Weiterleitung den Wahrheitsgehalt!

Mehr erfahren zu Wahr oder falsch: Tu was gegen Fake News!
Zwei ausgehölte Kürbisse mit Kerzen

Schaurig verkleidet als Hexe, Geist oder Skelett ziehen Kinder und Jugendliche traditionsgemäß an Halloween um die Häuser und klingeln an den Türen mit der Frage: „Süßes oder Saures!“. Gehen sie leer aus, droht ein fieser Streich. Doch in Corona-Zeiten müssen auch an Halloween die regionalen Vorgaben und die geltenden Hygieneregeln beachtet werden....

Mehr erfahren zu Halloween: Corona-Hygieneregeln beachten
Verwüstetes Wohnzimmer nach Einbruch

Jährlich am Tag der Zeitumstellung informiert die Polizei bei verschiedenen Aktionen, wie man Haus und Hof am besten vor Einbrechern schützt – eine wachsame Nachbarschaft gehört dazu. Weitere Tipps gibt die zweifache Olympiasiegerin Kristina Vogel per Video in den sozialen Medien. Schau mal rein!

Mehr erfahren zu Wachsame Nachbarschaft schützt
Junge mit Brille lehnt draußen an der Wand

Streitigkeiten und Konflikte gehören zum Aufwachsen dazu, doch, wenn Kinder und Jugendliche über längere Zeit gezielt schikaniert werden, dann spricht man von Mobbing. Dazu zählen nicht nur körperliche, sondern auch verbale Übergriffe oder psychischer Druck. Wie kannst Du Opfer in solchen Situationen unterstützen?

Mehr erfahren zu Mobbing nicht dulden – Opfern zur Seite stehen
Junge steht in einer Unterführung mit dem Rücken zum Betrachter und schaut auf sein Handy

Immer wieder teilen Schülerinnen und Schüler leichtfertig Videos in Chatgruppen, die auch sexualisierte Gewalt an Kindern zeigen. Dass sie sich dabei strafbar machen, ist den wenigsten bewusst. Unter dem Motto „Sounds wrong“ appelliert die Polizei an Jugendliche, solche Inhalte zu melden statt weiterzuschicken. Lies mehr über die Kampagne.

Mehr erfahren zu Stopp die Verbreitung von Kinderpornografie