Warn-App NINA: Corona-Verordnung für Deinen Kreis abrufen

8,1 Millionen Menschen nutzen Warn-App

Was gilt in meinem Kreis? Wo finde ich geprüfte Infos rund um die Corona-Lage? Wie kann ich mich auf einen Notfall vorbereiten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bietet Dir die Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - in acht verschiedenen Sprachen. Hol Dir die App!

Aktuelle Corona-Verordnung

Die Warn-App NINA bündelt alle Warnmeldungen zum Bevölkerungsschutz für Dich. Im Corona-Bereich stehen für alle 294 Kreise bzw. Landkreise und 107 kreisfreie Städte bzw. Kreisstädte die aktuellen Corona-Verordnungen zur Einsicht bereit.

Hierzu gehören beispielsweise die Kontaktbestimmungen, Regelungen zu Schulen und Kindertagesstätten oder Bußgelder. Die in den Warnmeldungen dargestellten Infektionsgefahrstufen richten sich nach der bekannten „Corona-Ampel“ des Robert Koch-Instituts. Sie basiert auf der 7-Tage-Inzidenz, also der Zahl von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in diesem Zeitraum.

Notfalltipps in acht Sprachen

Die Notfalltipps zur Vorbereitung auf unterschiedliche Krisensituationen stehen jetzt in insgesamt acht Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Türkisch, Polnisch, Russisch und Arabisch. Außerdem gibt es die Tipps auch in leichter Sprache.

Meldungen anderer Warnsysteme enthalten

Neben den Meldungen von Bund, Ländern und Gemeinden findest Du in der NINA-App auch die Warnungen der Behörden aus den Warnsystemen BIWAPP und KATWARN sowie Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und Hochwasserinformationen des gemeinsamen Hochwasserportals der Länder.

 Warn-App NINA

Corona-Straftaten