Belästigung hat viele Gesichter

Lass nicht zu, dass es passiert!

Scheinbar zufällige Körperberührungen, anzügliche Witze und auffordernde Blicke, Herandrängen am Parkautomat bis hin zu deutlich zudringlichem oder aggressivem Verhalten und eindeutig sexuellen Anspielungen – Belästigung kann viele Gesichter haben und mitunter auch sehr subtil ablaufen.

Kommt Dir eine Situation merkwürdig vor und Du hast das Gefühl, jemand wird bedrängt, bleib stehen und beobachte genau.

 

JEDER KANN HELFEN, OHNE SICH SELBST IN GEFAHR ZU BRINGEN!

 

Allein die Bereitschaft zum Einmischen oder ein paar klare Worte, dass dieses Verhalten unerwünscht ist, reichen oft schon, dass die Belästigung sofort beendet wird.

Bist Du in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, kannst Du Dich darüber hinaus auch an das Personal oder den Zugführer wenden. Viele Wagen haben eine direkte Sprechverbindung zum Fahrer, die Du meistens neben der Tür findest und mit einem Knopfdruck aktivieren kannst.

Tu was gegen Belästigung:

  • Bist Du nicht sicher, ob sich die betroffenen Person tatsächlich belästigt oder bedroht fühlt, frag einfach kurz nach: "Alles okay bei Ihnen?"
    Damit hilfst Du dem oder der Anderen, eine eventuell unangenehme Situation zu verlassen.
    Du kannst auch konkreter fragen "Brauchen Sie Hilfe?" oder "Kann ich Ihnen helfen?"
  • Signalisiere, dass es klare Grenzen gibt und zudringliches Verhalten oder sexuelle Belästigung keine Privatsache ist.
  • Halte Distanz zu der zudringlichen Person und provoziere nicht.

Wiederholt sich die Belästigung durch die gleiche Person mehrfach, spricht man unter Umständen auch von Stalking: Stalking bezeichnet wiederholtes widerrechtliches Verfolgen, Nachstellen, penetrantes Belästigen, Bedrohen und Terrorisieren einer Person gegen deren Willen bis hin zu körperlicher und psychischer Gewalt.

 

Tipps und Verhaltensempfehlungen für Betroffene von Stalking findest du hier:

Über Stalking

 

Mehr als die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland hat sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz schon einmal erlebt oder beobachtet – so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) zum Auftakt des Themenjahrs "Gleiches Recht. Jedes Geschlecht." vorgestellt hat.

 

Auch hier gilt, wer schweigt, macht mit! Wer wegsieht, kneift!

 

Darum STELLE DICH AUF DIE SEITE DES OPFERS UND UNTERSTÜTZE ES. Informiere nach Rücksprache mit dem Opfer den Arbeitgeber. Er hat die Pflicht, alle Beschäftigten vor sexueller Belästigung zu schützen – egal ob die Täter Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden sind. Weitere Informationen gibt die Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Weitere Informationen auf polizei-beratung.de:

Umfassende Informationen, Tipps und Hinweise zum Phänomen Stalking:

Über Stalking

 

Spezielle Informationen für Betroffene von Stalking:

Über Stalking

 

Weiterführende Fakten, Tipps und Verhaltensempfehlungen rund um das Thema sexuelle Gewalt:

Über Sexuelle Gewalt

Weitere Informationen und Materialien:

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)

Sie unterstützt Personen, die Benachteiligungen erfahren haben, die rassistisch oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität erfolgt sind.

Zur ADS

 

"Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?"

Ein Leitfaden der Antidiskriminierungsstelle des Bundes für Beschäftigte, Arbeitgeber und Betriebsräte

Zum Leitfaden

Scheinbar zufällige Körperberührungen, anzügliche Witze und auffordernde Blicke, Herandrängen am Parkautomat bis hin zu deutlich zudringlichem oder aggressivem Verhalten und eindeutig sexuellen Anspielungen – Belästigung kann viele Gesichter haben und mitunter auch sehr subtil ablaufen.

Kommt Dir eine Situation merkwürdig vor und Du hast das Gefühl, jemand wird bedrängt, bleib stehen und beobachte genau.

 

JEDER KANN HELFEN, OHNE SICH SELBST IN GEFAHR ZU BRINGEN!

 

Allein die Bereitschaft zum Einmischen oder ein paar klare Worte, dass dieses Verhalten unerwünscht ist, reichen oft schon, dass die Belästigung sofort beendet wird.

Bist Du in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, kannst Du Dich darüber hinaus auch an das Personal oder den Zugführer wenden. Viele Wagen haben eine direkte Sprechverbindung zum Fahrer, die Du meistens neben der Tür findest und mit einem Knopfdruck aktivieren kannst.

Tu was gegen Belästigung:

  • Bist Du nicht sicher, ob sich die betroffenen Person tatsächlich belästigt oder bedroht fühlt, frag einfach kurz nach: "Alles okay bei Ihnen?"
    Damit hilfst Du dem oder der Anderen, eine eventuell unangenehme Situation zu verlassen.
    Du kannst auch konkreter fragen "Brauchen Sie Hilfe?" oder "Kann ich Ihnen helfen?"
  • Signalisiere, dass es klare Grenzen gibt und zudringliches Verhalten oder sexuelle Belästigung keine Privatsache ist.
  • Halte Distanz zu der zudringlichen Person und provoziere nicht.

Wiederholt sich die Belästigung durch die gleiche Person mehrfach, spricht man unter Umständen auch von Stalking: Stalking bezeichnet wiederholtes widerrechtliches Verfolgen, Nachstellen, penetrantes Belästigen, Bedrohen und Terrorisieren einer Person gegen deren Willen bis hin zu körperlicher und psychischer Gewalt.

 

Tipps und Verhaltensempfehlungen für Betroffene von Stalking findest du hier:

Über Stalking

 

Mehr als die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland hat sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz schon einmal erlebt oder beobachtet – so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) zum Auftakt des Themenjahrs "Gleiches Recht. Jedes Geschlecht." vorgestellt hat.

 

Auch hier gilt, wer schweigt, macht mit! Wer wegsieht, kneift!

 

Darum STELLE DICH AUF DIE SEITE DES OPFERS UND UNTERSTÜTZE ES. Informiere nach Rücksprache mit dem Opfer den Arbeitgeber. Er hat die Pflicht, alle Beschäftigten vor sexueller Belästigung zu schützen – egal ob die Täter Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden sind. Weitere Informationen gibt die Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Weitere Informationen auf polizei-beratung.de

Umfassende Informationen, Tipps und Hinweise zum Phänomen Stalking:

Über Stalking

 

Spezielle Informationen für Betroffene von Stalking:

Über Stalking

 

Weiterführende Fakten, Tipps und Verhaltensempfehlungen rund um das Thema sexuelle Gewalt:

Über Sexuelle Gewalt