Aktuelle Meldungen

Person tritt gegen Mülleimer, andere Person ruft per Handy Polizei

Besprühte Parkbänke, aufgeschlitzte Sitze in der Bahn oder demolierte Haltestellen – Vandalismus ist im öffentlichen Raum allgegenwärtig. Die Täter/-innen richten mit ihrer Zerstörung einen Sachschaden an, der zu Lasten aller geht. Was kannst Du tun?

Mehr erfahren zu Schau nicht weg: Vandalismus ist keine Privatsache
Zivile Helden über gewaltsame Konflikte

Ein eskalierender Streit zwischen jungen Erwachsenen – was würdest Du tun? Eingreifen, weglaufen, andere um Mithilfe bitten? Die Kampagne „Zivile Helden“ stellt genau solche Fragen in ihren interaktiven Videos und Du musst Dich entscheiden. Wie das Ganze dann ausgeht? Schau nach!

Mehr erfahren zu Zivile Helden gegen Gewalt
Menschen vor dem Laptop

Laut einer Studie des Vereins Gesicht Zeigen! würde jeder vierte Beschäftigte rassistische Vorfälle nicht den Vorgesetzten melden. Und jeder fünfte Deutsche hat schon einmal rassistische Diskriminierung am Arbeitsplatz mitbekommen oder selbst erlebt. Oft fehlen auch die notwendigen Meldestrukturen. Was kannst Du tun?

Mehr erfahren zu Was tun bei Rassismus am Arbeitsplatz?
Sechs bunte Monster zeigen Tricks der Taschendiebe

Blumenschenker, Stauerzeuger, Scheibenklopfer – Taschendiebe sind erfinderisch. Die Bundespolizei zeigt in ihrer europaweiten Kampagne „Stop Pickpockets“ die gängigsten Tricks, dargestellt von bunten Monstern. Wir geben Dir Tipps, wie Du Dich am besten vor Taschendiebstahl schützt und was Du als Zeuge eines solchen Vorfalls am besten tust.

Mehr erfahren zu Schütze Deine Wertsachen: die Tricks der Taschendiebe
Zwei Polizisten stehen hinter dem Banner "Warum eine Anzeige erstatten"

Zeugen schauen oft weg – aus falsch verstandener Rücksichtnahme oder sie schätzen die Folgen des Wegsehens falsch ein. Opfer zögern, eine Anzeige zu erstatten – Scham, Angst oder Unsicherheit können Gründe dafür sein. Doch es ist wichtig, den Täter oder die Täterin zur Rechenschaft zu ziehen. Hilf auch Du mit!

Mehr erfahren zu Erster Schritt vom Unrecht zur Gerechtigkeit
Logo: www.polizeifürdich.de

Fiese Bilder von Dir im Netz? In Deiner Clique sind Drogen im Umlauf? Was ist erlaubt? Was ist strafbar? Antworten, Tipps und viel Wissenswertes bietet die Webseite polizeifürdich.de. Klick mal rein!

Mehr erfahren zu Rund um die Polizei: Infos für Kinder und Jugendliche
Junge Frau schaut auf Handy

Hass, Beleidigungen und Hetze im Netz sind keine Kavaliersdelikte und fallen nicht unter die Meinungsfreiheit. Beziehe Stellung gegen rassistische und menschenverachtende Stimmen und unterstütze die Opfer. Lies, was Du tun kannst, wenn Du selbst betroffen bist oder die Rechte anderer verletzt werden!

Mehr erfahren zu Was tun gegen Beleidigung und Hass im Netz?
Junger Mensch sprüht Grafffiti an graue Hauswand

Besprühte Schilder am Straßenrand, beschmierte Hauswände oder komplett bebilderte Zugwaggons – Graffiti sind überall zu finden. In fast allen Fällen wurden die so genannten Graffiti ohne Erlaubnis der Eigentümer angebracht und sind somit illegal. Das kann nicht nur rechtliche Konsequenzen haben, sondern auch sehr teuer werden. Informiere Dich!

Mehr erfahren zu Mitgehangen, mitgefangen: Illegale Graffiti sind strafbar
8,1 Millionen Menschen nutzen Warn-App

Was gilt in meinem Kreis? Wo finde ich geprüfte Infos rund um die Corona-Lage? Wie kann ich mich auf einen Notfall vorbereiten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bietet Dir die Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - in acht verschiedenen Sprachen. Hol Dir die App!

Mehr erfahren zu Warn-App NINA: Corona-Verordnung für Deinen Kreis abrufen
Gruppe Jugendlicher schauen auf ein Smartphone
Dringende Meldung

Immer wieder teilen Schülerinnen und Schüler in Chatgruppen Darstellungen sexualisierter Gewalt an Kindern. Was viele nicht wissen: Das ist strafbar! Mit dem Kurzfilm „#denkenstattsenden“ setzt die Polizei ihre Kampagne gegen die Verbreitung von Kinderpornografie fort und appelliert an junge Menschen, solche Bilder und Videoclips nicht…

Mehr erfahren zu Kinderpornografie: #denkenstattsenden