Aktuelle Meldungen

Verängstigtes Mädchen und ihr Peiniger.

Wenn Kinder misshandelt werden, ist das auf den ersten Blick oft nicht zu erkennen - seelische Wunden, Vernachlässigung, aber auch Verletzungen bleiben lange verborgen. Meist geschieht es innerhalb der Familie. Sei aufmerksam - die Opfer sind auf Hilfe von außen angewiesen! Die Handreichung „Kinder schützen“ bietet Ansätze, wie Du Kindern helfen…

Mehr erfahren zu Kinder schützen: Tu was gegen Kindesmisshandlung
Junge mit Brille lehnt draußen an der Wand

Streitigkeiten und Konflikte gehören zum Aufwachsen dazu - doch, wenn Kinder und Jugendliche über längere Zeit gezielt schikaniert werden, dann spricht man von Mobbing. Dazu zählen nicht nur körperliche, sondern auch verbale Übergriffe oder psychischer Druck. Wie kannst Du Opfer in solchen Situationen unterstützen?

Mehr erfahren zu Mobbing nicht dulden - Opfern zur Seite stehen
Zwei Menschen schlendern in der Dämmerung durch die Straßen

Die Wahrscheinlichkeit, nachts auf der Straße Opfer einer Straftat zu werden ist gering. Wer sich zudem sicherheitsbewusst im öffentlichen Raum bewegt, kann sich vor vielen Gefahren schützen. Wir zeigen, wie jeder sicher unterwegs sein kann - zu Fuß genauso wie mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn.

Mehr erfahren zu Sicher zu Fuß nach Hause
Frau beobachtet einen Angriff und holt umgehend Hilfe.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizeiliche Kriminalstatistik erneut einen Anstieg an Fällen der gefährlichen und schweren Körperverletzung. Du kannst dazu beitragen, solche Taten zu verhindern. Unsere Zivilcourage-Tipps helfen Dir dabei.

Mehr erfahren zu Tu was gegen Gewalt: Wegsehen ist keine Lösung
Zwei Jungen versprühen Klarlack. Sachbeschädigung ist kein Aprilscherz.

April, April: Der 1. April verleitet manchmal auch zu Scherzen, die nicht lustig, sondern strafbar sind. Wenn Gegenstände oder öffentliche Einrichtungen beschmiert, beklebt oder besprüht werden, ist das Sachbeschädigung. Das sollten auch Kinder wissen, denn für entstandene Schäden können ihre Eltern und die Kinder (ab 7. Jahren) haftbar gemacht…

Mehr erfahren zu April, April? - Sachbeschädigung ist kein Scherz
Plakate hängen nebeneinander an der Wand

Nicht nur sind wir alle von Gesetzes wegen verpflichtet, bei einer Straftat je nach Möglichkeit einzugreifen. Jeder von uns trägt Verantwortung dafür, dass das Zusammenleben in unserer Gesellschaft friedlich und zivilisiert verläuft. Aber Du kannst noch mehr tun!

Mehr erfahren zu Unterstütze unsere Zivilcourage-Kampagne

Zivilcourage geht jeden etwas an: Deswegen stehen die Tipps der Aktion-tu-was im Mittelpunkt des polizeilichen Auftritts auf der Bildungsmesse didacta. Der Stand der Polizeilichen Kriminalprävention leuchtet in den Farben der Aktion und präsentiert dem Messepublikum die einprägsamen Tipps für den Ernstfall.

Mehr erfahren zu didacta: Tu was am Messestand
So setzt du einen Notruf bei der 112 ab.

Der Rettungsdienst bildet die notfallmedizinische Verbindung zwischen Gefahrenabwehr und Gesundheitswesen und umfasst neben der schnellen medizinischen Versorgung in Notfällen und Unfällen sowie Hilfe durch Feuerwehr z. B. bei Bränden weitere vielfältige wichtige Aufgaben. Zum Tag des europäischen Notrufs am 11.2. beantworten wir die wichtigsten…

Mehr erfahren zu Tag des europäischen Notrufs 112
Bild mit Schriftzug "Antisemitismus - Was ist das eigentlich?"

Der Hass gegenüber Menschen jüdischen Glaubens, genannt Antisemitismus, hat sich in den letzten Jahren verstärkt und vermehrt ins Internet verlagert.Auch an Schulen und in der breiten Öffentlichkeit ist Antisemitismus ein verbreitetes Phänomen. Was genau ist Antisemitismus und was kannst Du tun?

Mehr erfahren zu Tu was gegen Antisemitismus
Rettungskraft der Feuerwehr für Sie im Einsatz.

Gewalt gegen Einsatz- und Rettungskräfte ist seit Jahren ein Problem. Auch an Silvester, wenn getrunken, gefeiert und geböllert wird, entlädt sich gewaltsam Frust gegenüber Feuerwehrleuten, Polizeibeamten und Sanitätern. Sie werden beleidigt, tätlich angegriffen oder mit Feuerwerkskörpern beschossen. Dabei sind sie - teils ehrenamtlich - zum Schutz…

Mehr erfahren zu Zivilcourage zeigen bei Gewalt gegen Rettungskräfte